Freiwillige Feuerwehr Gersdorf

24h-Vor-Ort-Service

Chronik

Damals war's...

...vor 125 Jahren: 1894 - beteiligte man sich am 29. April beim Stiftungsfest der Feuerwehr Lugau. Der Sächsische Feuerwehrtag am 05. August in Glauchau wurde ebenfalls unter starker Beteiligung besucht. Mit den Bruderwehren aus Lugau, Hohndorf und Rödlitz gab es am 09. September eine gemeinsame Felddienstübung. Im Ort wurde die Wehr zu einem Dachstuhlbrand bei Wilhelm Pester gerufen. Überörtlich rückte man 8mal zu Bränden aus.  

 

...vor 100 Jahren: 1919 - Max Herold erhielt für 30 Dienstjahre von der Feuerwehr einen kleinen Bierkrug. Dieser befindet sich heute noch im Familienbesitz seiner Nachkommen. Am 16. Februar 1919 trafen sich Kameraden zu einer Generalversammlung im Gasthaus „Grünes Tal“. Neben Ehrungen und Auszeichnungen einiger Kameraden weihte man eine neue Pauke der Vereinskapelle ein.

 

...vor 75 Jahren: 1944 - erhielt die Gemeinde Gersdorf für ihre Feuerwehr 641,60 Mark um die Ausrüstung zu modernisieren.

 

...vor 50 Jahren: 1969 - wurde der Feuerwehr die Leistungsstufe III zuerkannt, welcher eine Prüfung vom Rat des Kreises voraus ging.

 

...vor 25 Jahren: 1994 - Am 01. Mai konnte im Rahmen einer kleinen Feier das neue, nach modernsten Gesichtspunkten ausgerüstete Löschfahrzeug den Kameraden übergeben werden. Das Löschfahrzeug LF 8/6 vom Typ Mercedes und mit Schlingmann - Aufbau besitzt einen 600 Litertank sowie einen hydraulischen Rettungssatz. Gleichzeitig erfolgte die Übergabe des nunmehr vollständig modernisierten Gerätehauses. Im Rahmen der 825 Jahr - Feier Gersdorfs feierte die Feuerwehr ihr 111-jähriges Bestehen. Die Aktive Truppe gestaltete eine Schauübung in der Hessenmühle mit der Jugendfeuerwehr, dem DRK - Ortsverband und der Drehleiter aus Hohenstein - Ernstthal. Auch eine historische Feuerlöschschau war Anziehungspunkt vieler Interessenten. Man schloss die ersten Freundschaften zu den geladenen Gästen aus Altlußheim und am Sonntag ließ man dieses Wochenende mit einem Tag der offenen Tür ausklingen. Die Mannschaftsstärke betrug 37 Kameraden im aktiven Dienst, 4 Frauen und 18 Kameraden der Jugendfeuerwehr.

 

...vor 10 Jahren: 2009 - Zur Jahreshauptversammlung am 24. Januar 2009, welche wir seit Jahren endlich wieder im Gerätehaus halten konnten, wurden zwei neue Mitglieder in den Feuerwehrausschuss gewählt. Dies wurde notwendig, da 2 Kameraden aus privaten Gründen zurück traten.

Einige Fach-Ausbildungen fanden statt: Torsten Knöbel - Gruppenführer, Silvio Kretschmar & Tobias Ehmke - „Retten aus Höhen und Tiefen“, Antje Naumann, Michael Ihm & Tobias Ehmke - Sanitäter (San A & San B), Michael Cyris - Jugendwart, Mirko Franz - Maschinist 

Das lange Wochenende vom 30. April bis zum 03. Mai 2009 wurde vom Kreisfeuerwehrverband (KFV) „Chemnitzer Land e.V.“ genutzt, um im Glauchauer Sportpark den Verbandstag zu veranstalten. Zur Delegiertenversammlung trug der damalige Vorsitzende, Kamerad René Utoff, den Rechenschaft über das letzte Berichtsjahr vor. Einen Tag später trafen sich die Kameraden aller Alters- und Ehrenabteilungen der einzelnen Feuerwehren. Abends konnte ein Feuerwehrball besucht werden. Neben diesen Treffen fanden noch die Wettkämpfe des Feuerwehrsportes für Jugendfeuerwehr und Erwachsene statt.

Am 13. August 2009 fand im Rahmen einer Wahlkampfveranstaltung der CDU in Limbach - Oberfrohna eine Diskussionsstunde über das „Ehrenamt“ statt. Hierzu konnten die geladenen Gäste dem sächsischen Ministerpräsident Stanislav Tillich Fragen stellen bzw. ihre Probleme schildern. 3 Gersdorfer Kameraden nahmen daran teil und wiesen erneut auf die Missstände an der sächsischen Landesfeuerwehrschule hin. Auch die begründeten Sorgen über die Abwanderung junger Sachsen und das damit verbundene Schwinden des „Ehrenamtes“ in unserem Freistaat, fanden Gehör.

Am Wochenende vom 28. August bis zum 30. August feierte unsere Nachbarfeuerwehr in Hohndorf ihr 125-jähriges Bestehen, an dem sich die Gersdorfer Kameraden an allen Tagen der Feier beteiligten. Ein Höhepunkt stand mit dem Feuerwehrumzug am Sonntagnachmittag auf den Plan. Hier nahm die gesamte Gersdorfer Wehr mit historischen und modernen Fahrzeugen teil. Besonders die „älteren Herren“ unserer Leiter-Gruppe kamen beim Publikum gut an. Leider war die Anstrengung dieses Umzugs wohl für unseren alten Robur LO zu viel. Es war wohl ein technischer Defekt der unter dem Führerhaus einen Kabelbrand auslöste. Zum Glück bemerkten wir frühzeitig die Rauchentwicklung und konnten mit einem Pulverlöscher einen größeren Schaden verhindern.

Am 17.Oktober 2009 starb unser Kamerad Bernd Franz nach langer schwerer Krankheit. Er wurde am 30. Oktober 2009 beigesetzt. Circa 20 Kameraden gaben ihm die letzte Ehre und salutierten am Grab.

 

 

 Kurz-Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Gersdorf

 

Die Herrschaft Lichtenstein wies am 01. Dezember 1782 alle Amts - Dörfer an, genau das „Feuergerät - Inventarium“ festzusetzen. Daraufhin kaufte Gersdorf Anfang des Jahres 1783 die erste Handspritze mit entsprechendem Zubehör und am 17. April 1783 außerdem noch eine fahrbare Handspritze für 11 Taler, 19 Groschen und 6 Pfennige.

Am 26. Oktober 1883 setzten 11 junge, einsatzbereite Männer im Gasthaus „Zur Post“ (jetzt „Papierprofi“ Hauptstr./Ecke Hofgraben) den wichtigsten Grundstein für das Lösch- u. Rettungswesen in unserer Gemeinde. Die Meisten von ihnen waren Mitglieder des Turnvereins „Germania“.

Ihre Namen sollen ewig in Erinnerung bleiben:

Wilhelm Ackermann, Bergzimmerling

Oswald Götze, Sattler

Otto Silbermann, Klempner

Oswald Hermann, Schuhmacher

Bernhard Lämmel, Maler

Karl Winkler, Tischler

Wilhelm Tittmann, Bergarbeiter

Hermann Schwalbe, Maurer

Otto Jungmann, Glaser

Friedrich Müller, Schneider

Hermann Bauer, Zimmermann

 

Diese 11 Gründungsmitglieder bildeten die 1. Kompanie der FFW Gersdorf. Aus ihrer Mitte wählten Sie Wilhelm Ackermann zu ihrem Wehrleiter.


20. April 1884
Uniformierung der Wehr

1885
Aufbau eines Steigerhauses

7. Februar 1886
Kauf einer zweirädrigen Abprotzspritze mit schrägstehendem Zylinder.

1887
Die Gemeindevertretung stiftet eine freistehende 14 Meter lange Stützen-Schiebeleiter und 30 Meter Schlauch.

1890
Der Verein zählt 103 Mitglieder (54 Aktive, 49 Passive)

31. März 1891
Die Kompanie wird in einen Steiger- und einen Spritzenzug geteilt.

1893
10-jähriges Jubiläum im Gasthof Grünen Tal

29. August 1896
Der 29. Chemnitzer-Kreis-Feuerwehr-Verbandstag fand in Gersdorf statt, wobei 1500 auswärtige Feuerwehrkameraden untergebracht wurden.

1. Juli 1903
Zuweisung der Kompanie zum Zwickau-Glauchau-Kreis-Feuerwehrverband.

1905
Bildung eines Sanitätszuges

1908
Errichtung eines neuen eisernen Steigerturms auf dem Brauereiplatz

31. Oktober 1908
Feierlichkeiten anlässlich des 25-jährigen Jubiläums

alt

Postkarte von 1908 - 25 Jahre FFw Gersdorf

1914-1918

Der erste Weltkrieg bringt gleich zu Anfang und auch weiterhin Einberufungen aus den Reihen der Feuerwehrleute und fordert auch eine Anzahl Opfer.

alt

FF-Kapelle irgendwann zwischen 1911 und 1914

28. Oktober 1923
Das 40-jährige Jubiläum konnte auf Grund der Inflation nur durch Spenden von Gästen und Freunden durchgeführt werden.

1925
Kauf einer großen Schiebeleiter und einer neuen Motorspritze.

14. April 1928
Einweihung der neuen Feuerwache vor der Schulturnhalle.

alt

Oberes Spritzenhaus (Datum Unbekannt)

 01. November 1931
Angliederung der oberen Spritzenkompanie an die Freiwillige Feuerwehr. Diese obere Spritzenkompanie setzte sich aus Handwerkern, Bauern, Geschäftsleuten und Arbeiter zusammen und hatte in den Anfangsjahren die Bezeichnung „Ledermützen-Kompanie“ und „Blaue Schürzen Kompanie“, da sie nicht uniformiert war. Sie erhält den Namen „Freiwillige Feuerwehr 2. Kompanie“

1932
Aus den Beständen der aufgelösten Fabrikfeuerwehr der Chemnitzer Papierfabrik in Einsiedel erhält die 2. Kompanie eine Motorspritze mit Zubehör (6 Meter Saugschlauch, 140 Meter Druckschlauch, 6 Strahlrohre und andere Ausrüstungsgegenstände)

27. Juli 1933
Wegen Nachprüfung der politischen Gesinnung kommt es zu einer Neuaufstellung der Führung der Feuerwehr.
(1. und 2. Kompanie)

2. und 3. September 1933
50-jähriges Jubiläum

alt
Umzug zum 50jährigen Jubiläum des Kreisfeuerwehrverbandes Zwickau - Glauchau - Werdau

am 05. Juli 1931 in Glauchau

1937
Angliederung der 1913 gegründeten unteren Spritzenkompanie als 3. Löschzug mit einer Stärke von 20 Mann.

1938
Ein neuer Mannschaftswagen und eine neue Motorspritze mit Schaumlöschverfahren werden durch die Gemeinde beschafft.

alt
Gruppenfoto 1938

1939-1945
Die Feuerwehr wird als Verein aufgelöst und als Hilfspolizeitruppe den Kriegsbedingungen angepasst.

1945
3 Einsätze (Rödlitz, Chemnitz) nach Bombenabwürfen

1945/46
Nach Kriegsende Neuaufbau der Wehr

1956
Tragischer Unfall mit dem Feuerwehrauto nach einer Katastrophenübung in Hermsdorf. 2 Kameraden verunglücken dabei tödlich (Paul Pietsch, Erich Richter) 

 alt
Horch - Feuerwehrfahrzeug

28.-29. Juni 1958
75-jähriges Jubiläum

1964
Gründung einer Frauengruppe, die aus 4 Frauen bestand

1966
Kauf eines Fahrzeuges der NVA und Ausrüstung des Fahrzeuges.

 alt

1972
Beginn mit dem Bau des Schulungsraumes über der Fahrzeughalle.

24. Februar 1973
Übergabe des neuen Schulungsraumes zur Jahreshauptversammlung

1. Mai 1974
Die Wehr erhält vom Rat des Kreises ein neues Löschfahrzeug vom Typ Robur mit Schlauchhänger Bezeichnung LF8-STA.

altalt

LF8-STA (L.O. - Foto 2007)

1.-3. Juni 1983
100-jähriges Jubiläum mit vielen Aktivitäten, wie gemeinsame Schauübung mit den Wehren aus Hermsdorf, Oberlungwitz und Wüstenbrand.

1989
Die Wehr hat einen Bestand von 50 Kameraden, darunter befinden sich 7 Frauen.

1990
Die Sirenen des Ortes werden zentral geschaltet.
Seit 1990 gibt es gute Beziehungen zur Partnerwehr in Altlußheim (Baden-Württemberg)

1993
Die Wehr wird mit Funkmeldeempfängern (Piepser) ausgestattet und ist somit ständig einsatzbereit.
Bei Ausschachtarbeiten am Gerätehaus für eine neue Drainage stürzt die Südseite komplett ein, Ende April sind die Aufbauarbeiten abgeschlossen Im Rahmen einer kleinen Feier wird der Wiederaufbau gefeiert.

1. Mai 1994
Die Wehr erhält ihr erstes modernes Löschfahrzeug nach der Wiedervereinigung ein LF8/6 vom Typ Mercedes Aufbau Schlingmann mit 600 Liter Wassertank.

alt

LF8/6 - Mercedes, Aufbau Schlingmann

9. März 1997
Wahl der neuen Wehrleitung, welcher ausnahmslos aktive Kameraden angehören, die sich im Laufe der vergangen Jahre aus den Reihen der Jugendgruppe qualifiziert haben.

November 1999
Einbau einer modernen Küche in den Schulungsraum mit Theke.

Dezember 2000
Die aktive Einsatzgruppe erhält neue Feuerwehrschutzkleidung nach HuPF bestehend aus Gesichtsschutzhaube, Überjacke, Überhose und Stiefeln.
Die Umstellung auf neue Atemschutztechnik wird abgeschlossen. Damit sind alle Kameraden mit Atemschutzmasken ausgerüstet und im Bestand befinden sich jetzt 10 Atemschutzgeräte Typ Auer BD98, 10 Ersatzpressluftflaschen und 4 Fluchthauben zur Menschenrettung.

23. Juni 2001
Die Wehr erhält ihr zweites neues Fahrzeug, ein TLF 16/24 Tr Typ Iveco
Aufbau Magirus / GBS

alt

TLF 16/24 - Iveco, Aufbau Magirus/ GBS

22. Juli 2003
Übergabe des neuen MZF (Mehrzweckfahrzeug) vom Typ Fiat Transporter/Bus 2.8 JTD.
Der Auf- und Ausbau wurde durch die Fa. Mike Eisermann Gersdorf realisiert. Das verwendete Fahrzeug ist ein Jahreswagen mit wenig Laufleistung.

Januar 2007
Umstellung der Funkmeldeempfänger auf Digitaltechnik (DME)

alt
DME der Firma Motorola

21. April 2007
Webmaster Tommy Müller stellt unsere Homepage online

10. Juli 2007
Auftragsvergabe von Rohbau und Elektrik für unsere neue Feuerwache durch den Gemeinderat

30. Juli 2007
"1. Spatenstich" zum Bau unserer neuen Feuerwache.

16. November 2007
Die Feuerwehr Gersdorf veranstaltete das Richtfest für die neue Feuerwache. Zu diesem anlass war der Bürgermeister und der Landrat vertreten.

alt


 Am 23. Mai 2008 feierte man bei einem „Tag der offenen Tore“ die Schlüsselübergabe des neuen Gerätehauses durch den Bürgermeister und des Gemeinderates.

Das große Jubiläumswochenende "125 Jahre" FFw Gersdorf fand vom 29. - 31. August 2008 statt.
Die Einzellheiten und Ereignisse dieses gigantischen Wochenendes finden Sie unter dem Link "125 Jahre:)" im Hauptmenü unserer Website.

Am 26. Oktober 2008, also genau 125 Jahre nach der Gründung unserer Feuerwehr, erhielt das Gründungshaus ein Schild, welches alle Bürger auf diesen historischen Moment der Ortsgeschichte Gersdorfs hinweist.
 
 
 
 Ehrentafel der Gersdorfer Wehrleiter:

Wilhelm Ackermann 26. Okt.1883 - 23. Okt.1887 

Louis Felgner 23. Okt.1887 - 10. Nov.1887

Robert Hübsch 10. Nov.1887 - 05. Okt.1889

Albin Krämer 05. Okt.1889 - 25. März 1908

August Grabner 25. März 1908 - 26. März 1911

Max Herold 26. März 1911 - 03. Feb.1935

Max Kretschmar 03. Feb.1935 - 11. Aug.1936

Max Uhlemann 11. Aug.1936 - 08. Mai 1945

Paul Pietzsch 08. Mai 1945 - 31. Dez.1945

Alfred Meierhof 01. Jan.1946 - 01. Sept.1957

Fritz Richter 01. Sept.1957 - 30. Nov.1957

Fritz Bretschneider 30. Nov.1957 - Pfingsten 1970

Fritz Richter Pfingsten 1970 - 19. Sept.1971

Gerhard Muschkowski 19. Sept.1971 - 30. Juni 1983

Heini Schulze 01. Juli 1983 - 09. März 1997

Steffen Kretschmar 09. März 1997 - 08. Feb. 2003

Mike Eisermann 09. Feb. 2003 - 31. Okt. 2006

Steffen Kretschmar 01. Nov. 2006 - 04. Feb. 2017

Andre Legies 05. Feb. 2017 - heute

 

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen